Driven by Excellence

Perspektive mit Vergangenheit

Von der Automatendreherei zum Global Player

Die Stationen der Tekfor Gruppe seit der Gründung als Automatendreherei im Jahr 1942:

1942 Gründung der Firma Neumayer als Automatendreherei
1952 Beginn der Mutternfertigung auf Warmpressen
1957 Einführung der kombinierten Warm-/Kaltumformung
1972 Markteinführung der zweiteiligen Radmutter für LKWs
1988 Übernahme der RMW Rotenburger Metallwerke von FAG
1995 Entwicklung und Start der Serienproduktion von einbaufertigen Baugruppen
1998 Übernahme Teksid Umformtechnik von Fiat mit Werken in Italien, Tekfor Italy und Brasilien, Tekfor Betim
Beteiligung an Böllhoff Neumayer, Brasilien
2000 Eigenständige Produktentwicklung für die Funktionen Motor, Getriebe und Antriebsstrang
2001 Gründung des Werkes Neumayer Schmölln, Schmölln
Gründung des Werkes Tekfor USA, Wooster
2003 Gründung Tekfor Cologne, ein Joint Venture mit Ford
2005 Gründung Amtek Tekfor, Indien, ein Joint Venture mit Amtek mit Standort Neu-Delhi
Übernahme aller Anteile von Böllhoff Neumayer Brasilien und Verschmelzung aller brasilianischen Einheiten in Neumayer Tekfor Automotive, NTA
2009 Joint Venture Amtek Tekfor – zweiter Standort Pune, Indien
2010 Gründung weiterer außereuropäischer Standorte in Japan und Mexiko
2011 Übernahme der italienischen Umformspezialisten Officine Meccaniche Villar Perosa SpA (OMVP) von SKF.
Joint Venture Tekfor Cologne geht wieder an Ford zurück.
2013 Übernahme der gesamten Neumayer Tekfor Gruppe durch den Automobilzulieferer Amtek Auto India. Umfirmierung zu Amtek Tekfor Group.
2017 Abkopplung vom Amtek Konzern. Eigenständige Führung unter der Firmierung Tekfor.
Tekfor Gruppe etabliert als Partner der globalen Automobil Industrie. Komponentenlieferant für konventionelle Antriebe und E-Mobilität.